Ich bin immer wieder erstaunt darüber, wie viele Menschen noch niemals den Begriff „Chia“ gehört haben. Ob als Samen in mein Müsli gemischt, über Salat gestreut oder als Topping von Pfannkuchen und Desserts, verwende ich das „Superfood“ regelmäßig und gerne in der Küche. Passend zum gestrigen Super-Sonnen-Samstag habe ich mich zum ersten Mal an einem Chia-Pudding mit Mangopüree, Himbeeren und Kokos versucht – und war auf Anhieb so überzeugt, dass das Rezept hier nicht lange auf sich warten lassen soll!

Chia-Pudding-1

Nicht nur wegen ihrer ernährungsphysiologischen Vorteile (Kalzium! Antioxidantien! Omega-3-Fettsäuren! Ballaststoffe!) schmuggle ich so oft wie möglich ein paar Löffel Chia-Samen in mein Essen; noch viel mehr sagt mir die zugegebenermaßen gewöhnungsbedürftige Konsistenz zu, die mich irgendwie an Bubble Tea erinnert, auch wenn ich noch nie einen solchen Tee in der Hand hatte. Fast „glibberig“ sind die kleinen Samen, allerdings nur, wenn man sie, wie für diesen Pudding, zunächst in Flüssigkeit quellen lässt.

Chia-Pudding-2

Der Chia-Pudding, von dem ich euch hier erzähle, dürfte streng genommen gar nicht „Pudding“ heißen, denn er wird nicht gekocht: Chia-Samen in Kokosmilch quellen lassen, mit Mangopüree und Himbeeren anrichten, Kokos-Chips obendrauf – und fertig ist das Dessert, das selbst als Frühstück durchgehen könnte.

Chia-Pudding-6

Apropos Frühstück: Habt ihr heute schon geschlemmt? Den Sonnenschein und die Temperaturen als Anlass nehmend, um den Frühling willkommen zu heißen, werde ich meine letzte Portion Chia-Pudding jetzt auf der Fensterbank verdrücken und dabei von Sommer, Sonne, Strand und Meer träumen.

Chia-Pudding-Collage-1

Habt es schön!

Liebst,
Lea Lou

Chia-Pudding-7

Chia-Pudding mit Mangopüree, Himbeeren und Kokos

Für sechs kleine Dessertgläser
250 ml Kokosmilch
100 ml Reis- oder Mandelmilch
3 Esslöffel Chia-Samen (ca. 30 g)
2 Esslöffel Agavendicksaft
1 Vanilleschote
1 Teelöffel Macapulver (optional)
1 kleine reife Mango
1/2 Schale Himbeeren (ca. 60 g)
1 Handvoll Kokos-Chips

Die Kokosmilch mit der Reismilch verrühren. Chia-Samen in eine Schüssel geben, Milch darüber gießen, sodass alle Samen bedeckt sind. Agavendicksaft dazugeben, das Mark der Vanilleschote auskratzen und zur Chia-Milch-Mischung geben, eventuell Macapulver hinzufügen, alles gut verrühren. Chia-Samen mindestens zwei Stunden oder über Nacht im Kühlschrank quellen lassen.

Mango schälen, in Stücke schneiden und ca. sechs kleine Stücke zur Dekoration beiseite legen. Restliche Mango im Mixer pürieren. Sechs Himbeeren als Dekoration beiseite nehmen, die restlichen Himbeeren mit einer Gabel zerdrücken.

Eine kleine Pfanne ohne Fett erhitzen, Kokos-Chips darin rösten, dabei gelegentlich wenden.

Chia-Pudding auf sechs kleine Dessertgläser verteilen, Mangopüree und zerdrückte Himbeeren darauf schichten und den Pudding mit je einem Stück Mango, einer Himbeere und ein paar Kokos-Chips verzieren. Genießen – und dem Sommer ein Stück näher sein!

Chia-Pudding-Collage

Chia-Pudding-finale

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EN

Autor

Hey, ich bin Lea Lou, Food-Fotografin, Content-Kreateurin, Mama und Yoga-Lehrerin.

Schreibe einen Kommentar

Pin It