Oh, Kapstadt, du hast meine Erwartungen komplett übertroffen! Ob Reisen mit Baby / Kinder oder ohne, ich habe euch meine Lieblings-Aktivitäten in und um Kapstadt aufgeschrieben – sechs Tipps und dann noch ein halber (oder so ähnlich). Viel Spaß, wenn ihr dort seid!

1) Street Food Market bei Cape Point Vineyards 
Jeden Donnerstag fahren Food-Trucks auf das Gelände des Weinguts Cape Point, von Quesadillas über Steinofenpizza bis hin zu griechischem Gyros und veganen Burgern ist alles dabei. Im Inneren des Weinguts sind weitere Markt- und Essensstände zu finden – mit frisch gebackenem Brot, Cupcakes und Kuchen, Austern und vietnamesischen Sommerrollen bestückt. Gegessen – und natürlich getrunken, man darf den fantastischen Wein nicht vergessen, der hier quasi von den eigenen Weinfeldern direkt ins Glas wandert – wird draußen auf der Wiese, es stehen Sonnenschirme und Tischgruppen mit fantastischem Blick ins Tal bis hin zum endlos weiten Strand von Kommetjie bereit. Eine absolute Empfehlung für alle mit Kindern – es wimmelt beim Street Food Market bei Cape Point Vineyards nur so von kleinen Personen! 

Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Street Food Market beim Weingut Cape Point Vineyards
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Street Food Market beim Weingut Cape Point Vineyards

2) Tagestour: Kap der guten Hoffnung, Pinguine am Boulders Beach, Muizenberg Strand
Dieser Ausflug bedeutet insgesamt knapp 3 Stunden Fahrt, der Weg von Kapstadt zum Kap ist allerdings jede Minute wert! Entlang der Küste fährt man mit grandiosem Blick über das Wasser, bis es im Nationalpark mehr und mehr „steppig“, also trocken und braun, wird. Tipp: Am Kap kann es sehr windig sein, und es herrscht oft Nebel hier. Informiert euch am besten vor der Tour über das Wetter am Ziel, damit ihr nicht – wie wir – im Dunkeln steht. 😉

Für die Pinguine könnt ihr am Boulders Beach entweder auf dem Hin- oder Rückweg anhalten. Sie sind eine ganz schöne Touristenattraktion, es wimmelt dort am Strand nur so von Touristen mit Kamera. Pinguine riechen übrigens nicht sehr angenehm; wusstet ihr das? Also, für mich war der Besuch ein Foto wert, aber ich würde nicht unbedingt dorthin zurück müssen, um sie ein zweites Mal zu sehen. 

In Muizenberg gibt es einen langen weißen Strand mit sehr viel wärmerem Wasser als ihr es aus Kapstadt kennt! Hier also kurz ins Wasser springen, ein Foto der bunten Häuschen am Strand knipsen und im Harvest Café, unweit vom Strand entfernt, einen Stop einlegen für Kaffee und Saft! 

Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Road Trip von Kapstadt zum Kap der guten Hoffnung
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Kap der guten Hoffnung
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Pinguine am Boulder’s Beach
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Strand von Muizenberg
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Harvest Café in Muizenberg

3) Tagestour nach Constantia: Groot Winery und Chardonnay Deli
Constantia liegt 20 Minuten vom Zentrum Kapstadts entfernt, hier sind wir bei der Groot Winery Estate eingekehrt für ein Mittagessen und haben uns in die entspannte Atmosphäre dort verliebt! Man sitzt wunderschön unter Schatten-spendenden Bäumen, die Weinberge im Blick, das Essen war fantastisch (ich hatte frische Pasta mit hausgemachtem grünen Pesto, Oliven, Tomaten und Zucchini) und der Wein (Chardonnay!) Ein Traum! Kinderstühle sind vorhanden.

Wenn noch Platz für ein Stück Kuchen ist, auf dem Rückweg unbedingt im Chardonnay Deli anhalten. Auch hier sitzt man traumhaft schön unter Bäumen, und der Kuchen schmeckt wahnsinnig gut! Wir haben uns hier für die nächsten Tage mit Brot, Käse, Milch, Obst und anderen hausgemachten Feinkost-Produkten ausgestattet, bevor wir zurück nach Kapstadt gefahren sind. Kinderstühle sind vorhanden.

Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Groot Constantia – Historical Wine Estate
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Groot Constantia – Historical Wine Estate
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Chardonnay Deli in Constantia
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Chardonnay Deli in Constantia

4) Oranjezicht City Farm bei V&A Waterfront
Oh, den OZCF Markt kann man nur lieben: entspannte Atmosphäre, Holztische mit Meerblick, an denen sich Besucher zusammen setzen und die Köstlichkeiten genießen, die es auf dem Markt zu kaufen gibt, und sämtliche Marktstände unter weißen Zelten, auf Holzspänen und Stroh für Gemütlichkeit. Wir haben hier für unser Picknick im Kirstenbosch (siehe nächster Punkt) eingekauft und uns mit Kaffee in der Hand das bunte Treiben angeschaut. Ich fand den Markt viel, viel entspannter mit Baby als z.B. den Neighbourgoodsmarket in Woodstock, bei dem es heiß und voll und laut war. Auf dem Oranjezicht-Markt haben wir sie auf Boden mit Holz spielen lassen, und sie hat andere Kinder kennen gelernt. 

Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Oranjezicht City Farm Market
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Oranjezicht City Farm Market

5) Kirstenbosch – am besten mit Sommer-Konzert 
Wir hatten das Glück, von den Sommer-Konzerten gehört zu haben, die im botanischen Garten Kirstenbosch sonntags stattfinden. Die Tickets für die Konzerte kauft man am besten online vorab – und reist dann an mit Picknickdecke, Wein und Leckereien. Sämtliche Gäste breiten ihre Decken und Mitbringsel auf der Wise aus und essen, trinken und tanzen dann in den Abend hinein. Die Kulisse für die Konzerte ist spektakulär, im Hintergrund die Berge, ringsum Flora und Fauna. Ich hatte hier einen echten Gänsehaut-Moment! 

Summer concert in Kirstenbosch

6) Ein Muss – aber am besten ohne Kinderwagen: auf den Tafelberg fahren
Natürlich MUSS man einmal auf den Tafelberg rauf, während man in Kapstadt ist. Mit Baby fährt(*) man am besten mit der Gondel, da empfehle ich, den Kinderwagen unten zu lassen. Oben gibt es schöne Spazierwege – teilweise ein bisschen Mond-ähnlich oder wie in Herr der Ringe – die allerdings nicht Kinderwagen-tauglich sind. Wir waren morgens um 9 Uhr an der Gondel und hatte keine Menschenseele vor uns. Schlangestehen? Nicht mit Baby! Anscheinend wird es ab 10 Uhr dort unten an der Station brechend voll. 

(*)PS: Ein Tipp für alle, die hochlaufen wollen. Es lohnt sich angeblich nicht. Der Weg hoch zum Lion’s Head ist viel angenehmer zu gehen und hat den Vorteil, von dort oben eine ebenfalls grandiose Sicht zu haben – u.a. eben auf den Tafelberg! 

Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Tafelberg

Plus 1) Ein Besuch in Woodstock: Neighbourgoods Market, Superette und Rosetta Roastery
Puh, Woodstock und ich – wir werden keine engen Freunde. Ja, es gibt coole Orte hier, nein, ich habe mich nicht immer dort sicher gefühlt, vor allem nicht, nachdem ein Auto neben uns anhielt und der Fahrer meinte, wir sollen auf jeden Fall alle Telefone und die Kamera verstecken.
Mit Baby habe ich mich da nicht gut gefühlt; dennoch: ein Kapstadtbesuch ohne den Neighbourgoods-Market bei der Old Biscuit Mill ist irgendwie nicht vollständig. Vorsicht: Der Markt ist brechend voll, allerdings gibt es sooo leckere Sachen dort und tolle Mode und Accessoires von lokalen Designern zu kaufen! 

Ich empfehle also: früh zum Markt, wenn es noch nicht so heiß und voll ist, und danach – wenn noch Platz im Bauch ist – zur Superette zum Brunch. Gegenüber von der Superette liegt, in einer Art Mall, die Rosetta Roastery, bei der ich den besten Kaffee (der nächste Blog Post wird: “Specialty Coffee in Kapstadt – meine Favoriten”) in Kapstadt getrunken habe. 

Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Neighbourgoods Market in Woodstock
Reisen mit Baby – Kapstadt und Umgebung
Neighbourgoods Market in Woodstock

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EN

Autor

Hey, ich bin Lea Lou, Food-Fotografin, Content-Kreateurin, Mama und Yoga-Lehrerin.

Schreibe einen Kommentar

Pin It