Courgetti-with-pesto-Lea-Lou

Theoretisch würde ich mich gerne dafür entschuldigen, dass mein Youtube-Fortschritt (einmal folgen, bitte, danke) nicht ganz so fortschrittlich ist, aber das würde nicht von Herzen kommen. Denn es ist nicht so, dass ich nur rum sitze und gar nichts tue, ganz das Gegenteil ist der Fall (schaut einmal hier vorbei, um zu sehen, was ich derzeit so treibe, und dann addiert dazu noch eine Handvoll Hausarbeiten, die bis Mitte Mai abgegeben werden müssen, UND erinnert einmal kurz, dass Videos so, so, so viel Arbeit bedeuten).

Die gute Nachricht ist jedoch: Es warten bereits die nächsten Videos in der Pipeline. Eins ist bereits gefilmt, muss also „nur“ noch geschnitten und bearbeitet werden, was, nebenbei erwähnt, meine bezaubernde Freundin und Kollegin Karin macht (sowie auch das Filmen), und weitere Videos sind schon in Planung!

Bis dahin esst einfach jede Menge Courgetti mit Pesto, ich kann mir ohnehin kein besseres Frühlings-Gericht vorstellen mit all den Aromen, dem Grün und der Leichtigkeit. Das Brunnenkresse-Pesto ist so, so, so gut, und sofern ihr keinen Spiraliser besitzt, könnt ihr es auch einfach zu herkömmlicher Pasta zubereiten.

Ich freue mich, wenn ihr in der Zwischenzeit meinem Foodie-Instagram-Account folgt, auf dem ich allerlei Updates meines „großen Projekts“ poste, ebenso wie Behind-the-scenes-Eindrücke auf Snapchat, Benutzername: iamlealou.

Bis bald!

Liebst,
Lea Lou

Courgetti mit Brunnenkresse-Pesto und getrockneten Tomaten

Für zwei Portionen.

Für das Pesto:
1 Bund (ca. 100 g) Brunnenkresse
30 g Parmesan-Käse
2 Esslöffel Haselnüsse (optional)
50 ml Olivenöl
1 Teelöffel Zitronensaft
3 getrocknete Tomaten
Salz, Pfeffer, Chili-Flocken

Für die Courgetti:
ca. 3 mittelgroße Zucchini
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel Kokos- oder Olivenöl

Für das Pesto die Brunnenkresse waschen und trocken schleudern. Den Parmesan-Käse reiben.

Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Fett über mittlerer Hitze rösten. Einen Esslöffel Haselnüsse sowie etwas Parmesan bei Seite nehmen, die restlichen Haselnüsse mit der Brunnenkresse, dem Parmesan-Käse, den getrockneten Tomaten, dem Olivenöl und Zitronensaft in einen hohen Behälter geben. Die Zutaten mit einem Pürierstab zu einem feinen Pesto pürieren.

Die Tomaten in feine Streifen schneiden, unter das Pesto rühren.

Pesto mit Salz, Pfeffer und einer Prise Chili-Flocken abschmecken.

Für die Courgetti die Zucchini waschen und mit dem Spiralschneider in Spagetti-förmige „Nudeln“ „schneiden“.

Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einer großen Pfanne über mittlerer Hitze erwärmen, Knoblauch kurz im Öl anbraten. Die Zucchini-Nudeln hinzugeben und ca. fünf Minuten von

allen Seiten andünsten.

Die Courgetti auf zwei Tellern verteilen, mit dem Pesto, dem restlichem Parmesan-Käse und den grob gehackten Haselnüssen anrichten, servieren.

Courgetti-with-pesto-Lea-Lou-1

Dieser Post ist auch verfügbar auf: EN

Autor

Hey, ich bin Lea Lou, Food-Fotografin, Content-Kreateurin, Mama und Yoga-Lehrerin.

2 Comments

  1. Ich wollte nur anmerken, dass Lichtjahre keine Einheit für Zeit sind, sondern eine für Entfernung.

    Zu beginn des Artikels wird das falsch benutzt.

    Gruß Fabian 🙂

    • Lea Lou Reply

      😉 Vielen Dank für den Hinweis – in Physik hatte ich immer eine 4. Werde es umgehend ändern! 😉

Schreibe einen Kommentar

Pin It