autumn-harvest-salad-1

Ich werde manchmal gefragt, ob ich nicht irgendwann mal keine Inspiration mehr für Rezepte, Bilder und Texte dazu haben werde. Lustigerweise ist das eines der wenigen Dinge, über die ich mir keine Sorgen mache. Ich wache morgens mit den kreativsten Ideen auf, und muss abends meinen Kopf zur Ruhe zwingen, damit ich Foto-Accessoires, saisonale Zutaten und Rezepte nicht gedanklich mit ins Bett nehme.

autumn-harvest-salad-2

Ich bin immer und von allem inspiriert, sei es durch ein Rezept, das ich online gefunden habe, dank eines Food-Magazins, durch Foto-Accessoires wie Geschirr und Blumen, oder von der Natur. Oft entstehen Bilder in meinem Kopf bevor ich weiß, was ich überhaupt kochen will; und dann wiederum sehe ich manchmal ein Lebensmittel und weiß sofort, dass ich es in ein Rezept umwandeln will.

autumn-harvest-salad-5

Letzteres ist mir mit dem heutigen köstlichem bunten Herbstsalat widerfahren. Nachdem ich auf dem Borough Market letzte Woche bunten Mangold gesehen habe, wusste ich sofort, dass daraus ein Salat werden sollte. Rohen Mangold hatte ich vorher noch nie gegessen, doch einmal „massiert“ wird der Mangold ganz weich und verliert seinen bitteren Geschmack – ähnlich wie Grünkohl, mit dem das unten stehende Rezept ebenso funktioniert, wenn ihr keinen Mangold finden könnt (die Saison ist eigentlich vorbei).

Mein lokaler Obst- und Gemüseladen hatte leider nur „Swiss chard“ (die Sorte mit weißem Stiel), doch der Rest der Zutaten macht den Salat zu einer kunterbunten Farbexplosion: Birnen, Trauben, Cranberries und Kürbis sind mit von der Partie und sind für mich einmal mehr Beweis, dass der Herbst die schönste aller Jahreszeiten ist!

Liebst,
Lea Lou

autumn-harvest-salad-3

Bunter Herbstsalat mit Amaranth und Roquefort

Für zwei Portionen.

Für den Salat:
70 Gramm Amaranth
1/2 kleiner Hokkaido-Kürbis
Olivenöl, zum Bepinseln
400 Gramm Mangold (alternativ Spinat oder Grünkohl)
1 Birne
125 Gramm rote Trauben
1 Handvoll getrocknete Cranberries
1 Handvoll Haselnüsse, geröstet und grob gehackt
75 Gramm Blauschimmelkäse, z.B. Roquefort

Für das Dressing:
2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Balsamico-Essig
1 Teelöffel flüssiger Honig
1 Esslöffel Zitronensaft
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:
In einem kleinen Topf 150 Milliliter leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Amaranth in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen, ins kochende Wasser geben und zugedeckt so lange köcheln lassen, bis das Wasser verdampft ist und der Amaranth gar ist (ca. 15 Minuten, gegebenenfalls etwas mehr Wasser hinzufügen). Während der Kochzeit ein paar Mal umrühren. Amaranth leicht abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit den Ofen auf 175°C (Umluft) vorheizen. Kürbis waschen, entkernen und in Scheiben schneiden. Kürbisspalten mit etwas Öl bepinseln, und im Ofen rund 20 Minuten goldbraun rösten. 

Mangold waschen und trocken schleudern. Die Stielenden abschneiden, Mangold in feine Streifen schneiden, in eine Schüssel geben und ein paar Minuten mit den Händen „massieren“, bis die Blätter weich sind und etwas zusammenfallen.

Die Birne waschen, in Scheiben oder Würfel schneiden. Trauben waschen, halbieren.

Amaranth, Gemüse und Früchte in einer Schale oder auf einer Platte arrangieren, mit den Cranberries, Nüssen und zuletzt mit dem Käse anrichten.

Alle Zutaten für das Dressing verrühren, die Vinaigrette über den Salat träufeln. Servieren.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: enEN

Autor

Hi, I'm Lea Lou, food photographer, recipe artist, yoga teacher, mum-to-be – and always smiling. Have fun on my blog!

Schreibe einen Kommentar

Pin It