buckwheat-plum-galette-5

Lustigerweise dachte ich bis zu diesem Tag, dass die einzig richtige Art, eine Galette zuzubereiten, die ist, einen herzhaften Crêpe zuzubereiten, mit Buchweizenmehl im Teig und herzhafter Füllung dazwischen. Doch das Internet hat mich eines Besseren belehrt: Nicht nur in der französischen Küche, sondern weltweit, werden ganz schön viele Backwaren „Galette“ betitelt: Pfannkuchen, Tarts, sogar Kekse (zumindest im französischen Teil Kanadas). Ein bisschen verwirrend ist das schon, oder?

buckwheat-plum-galette-4

Jedenfalls habe ich diese Woche anscheinend keine Tart gebacken, sondern, weil der Boden umgeschlagen wird, eine Galette. Wo schon vom Boden die Rede ist: Den habe ich mit Buchweizenmehl zubereitet, damit er schön knusprig und nussig wird. Die Pflaumen, super süß und soft, sind da gutes Kontrastprogramm. Pinterest hat mich zudem inspiriert, vor dem Backen Thymian auf der Galette zu verteilen, und mit der geschlagenen Kokos-Sahne obenauf ist sie ein ziemliches Prachtstück von einer Pflaumen-Galette geworden, finde ich.

buckwheat-plum-galette-2

Durch das Buchweizenmehl ist die Galette gluten-frei, und wer die Galette zudem vegan zubereiten möchte, der ersetzt die Butter einfach durch Kokosöl und verwendet eine pflanzliche Milch zum Bepinseln des Teiges.
Noch ein Wort zur Kokos-Sahne: Kauft Kokosmilch bester Qualität, und achtet darauf, dass der Kokos-Gehalt so hoch wie möglich ist. Dann noch nicht groß schütteln und schön lange vor dem Schlagen im Kühlschrank kühlen, und ihr seid Kokos-Sahne-Profis.

buckwheat-plum-galette

Wenn ich bei meinem ersten Versuch überhaupt so eine Galette zaubern kann, dann schafft ihr das auch, gar kein Zweifel! Markiert eure Version der Buchweizen-Pflaumen-Galette auf Instagram, Twitter und Co. mit #happilyhealthy, ich freue mich, eure Galettes zu sehen!

Happy Sonntag, happy Backen!

Liebst,
Lea Lou   

buckwheat-plum-galette-6

Buchweizen-Pflaumen-Galette mit Thymian und Kokos-Sahne

Für eine Galette.

Für den Teig:
350 Gramm Buchweizenmehl*
3 Esslöffel brauner Zucker (Ich verwende Demerara)
1 Teelöffel Salz
200 Gramm kalte Butter
3 Esslöffel eiskaltes Wasser

Für die Füllung:
30 Gramm gemahlene Mandeln (oder ganze Mandeln, im Food-Processor zu Mehl gemahlen)
1 Esslöffel Buchweizenmehl*
2 Esslöffel brauner Zucker
8 Pflaumen
Milch, zum Bestreichen der Galette
2 Esslöffel brauner Zucker
Ein paar Zweige Thymian

Zum Servieren:
Geschlagene Kokos-Sahne (siehe unten)
1 Handvoll Pistazien, geröstet und gehackt

*die Galette funktioniert auch mit jeder anderen Mehlsorte, die ihr bevorzugt

Zubereitung:
Für den Teig Mehl mit Zucker und Salz mischen, Butter stückweise hinzufügen und alles verkneten (mit den Händen oder mit der Küchenmaschine). Das Wasser esslöffelweise hinzufügen, alles schnell zu einem glatten Teig verkneten. Teig in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 30 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit Mandeln mit Mehl und Zucker mischen, beiseite stellen.

Die Pflaumen waschen, entsteinen und jeweils achteln.

Den Ofen auf 180° C (Umluft) (200°C bei Ober- und Unterhitze) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und mit den Händen erneut kurz kneten, bis er weich und geschmeidig ist. (Sollte er zu hart sein zum Kneten, ein paar Minuten bei Raumtemperatur aufwärmen lassen.)

Teig zwischen zwei Lagen Klarsichtfolie zu einem 30-cm-großen Kreis ausrollen. Den Teig auf das Backblech legen und die Mandel-Mischung darauf verteilen, dabei einen 4-cm-breiten Rand frei lassen.

Die Pflaumen spiralförmig auf der Mandel-Mischung anordnen, dabei in der Mitte der Galette beginnen und dann Schicht für Schicht nach außen fortfahren. Den Rand des Teigs über die äußerste Schicht Pflaumen falten, Rand mit etwas Milch bepinseln. Den brauner Zucker über die Pflaumen streuen und zum Schluss einige Zwei Thymian auf der Galette verteilen.

Galette 35 – 40 Minuten in der Mitte des Ofens backen, sollte sie zu dunkel werden, mit Aluminium-Folie abdecken.

Galette aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und entweder warm oder kalt mit Kokos-Sahne (siehe unten) und mit Pistazien bestreut servieren.

Die Galette hält sich im Kühlschrank bis zu vier Tage.

Geschlagene Kokos-Sahne
1 Dose Vollfett-Kokosmilch (je höher der Kokosanteil, umso besser, mindestens 60% sollten es schon sein)
1 Esslöffel Ahornsirup zum Süßen (optional)

Zubereitung:
Die Kokosmilch über Nacht im Kühlschrank aufbewahren, damit sich die Sahne von der Flüssigkeit trennt.

Vor dem Sahneschlagen eine Rührschüssel 10 Minuten lang im Gefrierfach kühlen.

Die Kokosmilch aus dem Kühlschrank nehmen, vorsichtig öffnen (nicht schütteln, damit der Inhalt separiert bleibt) und die Kokos-Crème heraus löffeln. (Das Kokos-Wasser kann zum Kochen oder für Smoothies verwendet werden.)

Kokos-Sahne in der Rührschüssel rund eine Minute lang schlagen bis sie cremig ist. Gegebenenfalls den Ahornsirup hinzufügen und erneut ein paar Sekunden schlagen.

Die Kokos-Sahne kann im Kühlschrank ein paar Tage aufbewahrt werden.

buckwheat-plum-galette-1

Dieser Post ist auch verfügbar auf: enEN

Autor

Hi, I'm Lea Lou, food photographer, recipe artist, yoga teacher, mum-to-be – and always smiling. Have fun on my blog!

Schreibe einen Kommentar

Pin It