Für den heutigen Blogpost habe ich mit einer meiner Lieblings-Health-Food-Marken in Deutschland, Veganz, kooperiert. Mit dem Produkt „Pulled Soja“ habe ich ein Burger-Festmahl sondergleichen aufgetischt – inklusive Krautsalat und Süßkartoffel-Pommes! Et voilà, heute für euch: Vegane „Pulled-Soja“-Burger mit Coleslaw und Süßkartoffel-Pommes!

Veganz-Pulled-Soja-burgers-coleslaw-lea-lou-6

Als ich in Berlin gelebt habe, war die erste – der heute drei – Berliner Veganz-Filialen gleich bei mir um die Ecke. So gerne bin ich dort einkaufen gegangen – nicht zuletzt wegen der Goodies-Filiale im Veganz-Supermarkt, deren Kaffee, Kuchen und Salate ich geliebt habe!

Veganz-Pulled-Soja-burgers-coleslaw-lea-lou-7

Selbst jetzt, wenn ich mal in Berlin bin, versuche ich mindestens einmal bei Veganz vorbeizuschauen – für die riesige Auswahl an Bio-Lebensmittel und Superfoods sowie ganz einfach, um an meine Berlin-Zeit erinnert zu werden.

Veganz-Pulled-Soja-burgers-coleslaw-lea-lou-5

Ihr könnt euch also vielleicht vorstellen, wie ich mich gefreut habe, als Veganz mich vor ein paar Tagen kontaktierte mit der Frage, ob ich mit der Marke kollaborieren möchte. Mit dem Produkt „Bio Pulled Soja“ habe ich ein Rezept für vegane Burger mit hausgemachtem Coleslaw und knusprigen Süßkartoffel-Pommes entwickelt. Es ist einfach zuzubereiten, schmeckt köstlich und wird – da bin ich mir fast sicher – selbst diejenigen überzeugen, die noch immer behaupten, Burger müssten Fleisch enthalten.

Veganz-Pulled-Soja-burgers-coleslaw-lea-lou-1

Kennt ihr das Veganz-Produktsortiment? Die Produkte gibt es nicht nur in Berlin zu kaufen, sondern deutschlandweit bei vielen Supermärkten und in Drogeriemärkten. Erfahrt mehr auf der Website!

Guten Burger-Appetit!

Liebst,
Lea Lou

Veganz-Pulled-Soja-burgers-coleslaw-lea-lou-3

Vegane „Pulled-Soja“-Burger mit Coleslaw und Süßkartoffel-Pommes

Für vier Portionen.

Für den Coleslaw:
300 g Rotkohl (1/2 kleiner Kopf)
200 g Weißkohl
1 große Möhre
1 Apfel
1 Handvoll krause Petersilie
40 g Walnüsse
40 g getrocknete Cranberries
2 EL Olivenöl
1 EL Weißweinessig
1 TL Dijon-Senf
Saft von 1/2 Zitrone
1 Esslöffel Ahornsirup
1 Prise Kreuzkümmel
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Für die Süßkartoffel-Pommes:
2 Süßkartoffeln (insgesamt 750 g)
1 EL Speisestärke
1 EL Olivenöl
1 Prise Paprikapulver
Grobes Meersalz

Für die Burger:
1 Packung (150 g) Veganz „Bio Pulled Soja“
1 rote Zwiebel
1 EL Pflanzenöl
1 EL Ahornsirup
Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
4 Brötchen oder vegane* Burger-Brötchen (*manchmal enthalten die Brötchen Milch)
Ketchup oder Senf, zum Bestreichen
Gemüse nach Wahl, z.B. Tomaten (in Scheiben) und Romana-Salat

Zubereitung:
Für den Coleslaw Rotkohl, Weißkohl, Möhre und Apfel waschen, auf der Gemüsehobel raspeln und in eine große Schüssel geben.

Petersilie waschen, trocken schleudern und grob hacken.

Walnüsse grob hacken, mit Cranberries und Petersilie zum Gemüse geben. 

Öl, Essig, Senf, Zitronensaft, Ahornsirup, Kreuzkümmel und je eine gute Prise Salz und Pfeffer verquirlen, das Dressing zum Salat hinzugeben und alles gut durchmischen.

Coleslaw im Kühlschrank ziehen lassen, während die anderen Zutaten vorbereitet werden.

Für die Süßkartoffel-Pommes die Süßkartoffeln schälen, waschen und in Pommes-ähnliche Stifte schneiden. Die Pommes in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser bedecken, 20 Minuten stehen lassen.

Den Backofen auf 200°C (Umluft) vorheizen. Ein Backrost (oder Blech, auf dem Rost werden die Pommes jedoch knuspriger) mit Backpapier belegen.

Süßkartoffeln abgießen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Pommes mit Speisestärke in eine verschließbare Plastiktüte (z.B. Gefrierbeutel) geben und gut schütteln, damit die Kartoffeln mit der Speisestärke „benetzt“ sind. Süßkartoffeln auf den Rost geben, mit Olivenöl beträufeln und mit Paprikapulver bestäuben.

Pommes im Ofen 15 Minuten backen, dann wenden und weitere 10–15 Minuten backen.

In der Zwischenzeit „Pulled Soja“ in einem Topf mit leicht gesalzenem kochendem Wasser in 8 Minuten al dente kochen. „Pulled Soja“ in einem Sieb abgießen und abtropfen lassen.

Zwiebel schälen und in feine Scheiben schneiden.

Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebelscheiben darin anbraten. Zwiebel mit Ahornsirup ablöschen und die Zwiebel rund 1 Minute lang karamellisieren lassen. „Pulled Soja“ in die Pfanne geben, rundherum anbraten und kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Zum Zusammensetzen der Burger die Brötchen halbieren, mit Ketchup oder Senf bestreichen und nach Belieben mit „Pulled Soja“, Coleslaw und weiterem Gemüse belegen, sofort servieren.

Restlichen Coleslaw sowie Süßkartoffel-Pommes zu den Burgern reichen.

Veganz-Pulled-Soja-burger-coleslaw-lea-lou

Dieser Blogpost ist in freundlicher Zusammenarbeit mit Veganz entstanden. 

Autor

Hey, ich bin Lea Lou, Food-Fotografin, Content-Kreateurin, Mama und Yoga-Lehrerin.

Schreibe einen Kommentar

Pin It