Eins steht fest: In Sibirien möchte ich nicht leben. Der eisige Wind, der gerade vom Osten kommend über Europa bläst, nimmt mir die Lust am Winter endgültig. Zum Glück scheint zumindest seit Tagen unablässig die Sonne – doch ich bin trotzdem so was von bereit für den Frühling! Bis er kommt, werde ich mich wohl mit farbenfrohen, leichten Suppen abfinden müssen. Diese vegane Spinat-Petersilien-Suppe mit gerösteten Kichererbsen ist ein leckeres, schnelles Rezept, mit dem ihr eine riesige Ladung Vitamine und Nährstoffe in eure Suppenschüssel holt. Das Rezept findet ihr unten im Beitrag!

Vegan-spinach-parsley-soup-Florette-Lea-Lou-2Die vegane Spinat-Petersilien-Suppe mit gerösteten Kichererbsen ist ein weiteres Rezept aus meiner Reihe für Florette Deutschland, ihr findet es auch auf der Website von Florette. Ich werde auch in Zukunft weiterhin zwei Rezepte monatlich für Florette kreieren, die meisten davon landen auch hier auf dem Blog, also haltet die Augen offen für weitere leckere, leichte Rezepte mit den Florette-Salaten und anderen Produkten.

Vegan-spinach-parsley-soup-Florette-Lea-Lou-13

Ich hoffe, euch ist’s nicht zu kalt! Macht euch warme Gedanken!

Liebst,
Lea Lou

Vegan-spinach-parsley-soup-Florette-Lea-Lou-7

Vegane Spinat-Petersilien-Suppe mit gerösteten Kichererbsen

Für zwei Portionen.

Für die gerösteten Kichererbsen:
100 g Kichererbsen (Konserve), abgewaschen und abgetropft
2 EL Olivenöl
1 Prise Paprikapulver
Grobes Meersalz und schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen

Für die Suppe:
1 Knoblauchzehe
1 kleine weiße Zwiebel
1 große Kartoffel (ca. 175 g)
1 EL Pflanzenöl
500 ml Gemüsebrühe
200 g Baby-Spinat, z.B. von Florette
30 g Petersilie, gewaschen, plus einige Blätter zum Dekorieren (optional)
100 ml Kokosmilch (Vollfett oder fettreduziert)
Salz und schwarzer Pfeffer

Zum Servieren (optional):
Chiliflocken
Sprossen, z.B. Radieschen- oder Alfalfasprossen

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Die Kichererbsen in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen, dann zwischen zwei Lagen Küchenpapier trocken reiben, sodass sich die Schale löst (das geht am einfachsten mit etwas Druck auf die Kichererbsen). Mit den Händen von allen Kichererbsen die Schale entfernen.

Die geschälten Kichererbsen auf das vorbereitete Backblech geben, mit Öl und Paprikapulver mischen und 25 Minuten im heißen Ofen rösten, dabei mehrmals wenden.

In der Zwischenzeit für die Suppe Knoblauch und Zwiebel schälen und grob hacken.

Kartoffel schälen und fein würfeln.

Öl in einem mittleren Topf erwärmen, Knoblauch, Zwiebel und Kartoffel darin anbraten. Gemüsebrühe in den Topf geben, die Kartoffel 10 Minuten gar köcheln lassen.

Den Spinat in die Brühe geben und zusammen fallen lassen, zuletzt die Petersilie in die Suppe geben.

Suppe vom Herd nehmen und mit einem Schneidstab oder im Mixer fein pürieren. Kokosmilch unter die Suppe rühren, Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Suppe auf zwei Schalen verteilen, mit den gerösteten Kichererbsen und Toppings nach Wahl garnieren und sofort servieren.

Vegan-spinach-parsley-soup-Florette-Lea-Lou-1

Dieser Post ist auch verfügbar auf: enEN

Autor

Hi, I'm Lea Lou, food photographer, recipe artist, yoga teacher, mum-to-be – and always smiling. Have fun on my blog!

Schreibe einen Kommentar

Pin It