Wenn ich morgens mal keine Lust auf Porridge oder Müsli habe, besonders müde bin, es draußen in Strömen regnet, ich einen Bärenhunger habe oder mir einfach die Zeit nehmen möchte für ein ausgiebiges Frühstück, dann backe ich einen Stapel Pfannkuchen – und bin der glücklichste Mensch auf der Welt. In Kooperation mit Veganz habe ich diese Woche ein neues Pfannkuchen-Rezept kreiert, bei dem ich mich fast selbst übertroffen habe, sooo fluffig und lecker sind die veganen Kokos-Proteinpfannkuchen mit Blaubeer-Kompott.

01-Lea-Lou-Veganz-Hanfprotein-protein-pancakes-3

Wer mein Buch „Happily Healthy“ hat und diesem Blog aufmerksam folgt, der kann von meiner Pfannkuchen-Obsession zumindest ahnen: Regelmäßig landen hier neue Kreationen von „American style pancakes“, klassischen deutschen flachen Pfannkuchen und französischen Crêpes.

00-Lea-Lou-Veganz-Hanfprotein-protein-pancakes-step-2

Die Bedingung für die Kooperation mit Veganz war, dass die Pfannkuchen selbstverständlich vegan sein müssen. Ich war zunächst etwas unsicher, ob Pfannkuchen auch ohne geschlagenes Eiweiß fluffig werden können, doch unten stehendes Rezept beweist: Sie können es.

01-Lea-Lou-Veganz-Hanfprotein-protein-pancakes-1

Im Teig verstecken sich Kokosflocken, Haferflocken, Dinkelmehl und eine Banane, das Hanfprotein-Pulver von Veganz macht die Pfannkuchen zu kleinen Kraftpaketen. Ich habe sowohl im Teig Blaubeeren versteckt (saftig!) als auch im rohen Chia-Kompott, das ich dazu reiche. Doch wie ihr eure Pfannkuchen serviert, ist natürlich euch selbst überlassen.

01-Lea-Lou-Veganz-Hanfprotein-protein-pancakes

Viel Spaß beim Nachbacken und Genießen, und habt ein schönes Wochenende!

Liebst,
Lea Lou

02-Lea-Lou-Veganz-Hanfprotein-protein-pancakes-Proteinriegel-1

Vegane Kokos-Proteinpfannkuchen mit Blaubeer-Kompott

Für 2–3 Portionen.

Für das rohe Blaubeer-Chia-Kompott:
100 g Blaubeeren, gewaschen
1 EL Zitronenabrieb
1 EL Zitronensaft
1 EL Ahornsirup
1 EL Chiasamen, z.B. von Veganz

Für die Pfannkuchen:
1 große, sehr reife Banane
1/2 Vanilleschote (alternativ: 1 TL Vanilleextrakt)
300 ml pflanzliche Milchalternative, z.B. Mandeldrink, Haferdrink oder Reisdrink
175 g Mehl, z.B. Dinkelvollkornmehl
30 g Haferflocken
20 g Veganz Hanfprotein-Pulver
1 TL Backnatron
30 g Kokosraspeln
1 Prise Salz
Kokosöl, zum Braten
50 g Blaubeeren, gewaschen

Zum Servieren (optional):
Ahornsirup
Kokosflocken
Hanfsamen, grob gehackt

Zubereitung:
Für das Blaubeer-Chia-Kompott die Blaubeeren in einer Schale mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit Zitronenabrieb, -saft, Ahornsirup und Chiasamen verrühren. Das Kompott 10 Minuten stehen lassen, damit die Chiasamen quellen können und das Kompott eine Gelee-artige Konsistenz erhält.

In der Zwischenzeit die Banane schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Das Mark aus der Vanilleschote schaben. Vanille mit Banane und Milchalternative verrühren.

In einer separaten Schüssel Mehl, Haferflocken, Vegan Hanfprotein-Pulver, Backnatron, Kokosraspeln und Salz mischen. Die Bananen-Milch-Mischung hinzufügen und alles zu einem geschmeidigen, leicht klebrigen Teig rühren.

In einer Pfanne etwas Kokosöl erhitzen. Die Temperatur auf mittlere Hitze herunterschalten und mit einer Schöpfkelle kleine Teigkleckse in die Pfanne geben, diese etwas auseinander laufen lassen und jeweils mit ein paar Blaubeeren belegen. Die Pfannkuchen ca. drei Minuten goldbraun backen lassen, dann vorsichtig wenden und von der zweiten Seite ebenso lange goldbraun backen.

Die fertigen Pfannkuchen auf einem Teller stapeln und bei ca. 75°C im Ofen warm halten.

Die Pfannkuchen mit dem Kompott servieren und alternativ Ahornsirup, Kokosflocken und / oder Hanfsamen dazu reichen.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: enEN

Autor

Hi, I'm Lea Lou, food photographer, recipe artist, yoga teacher, mum-to-be – and always smiling. Have fun on my blog!

Schreibe einen Kommentar

Pin It