Vor vier Tagen durfte ich mal wieder (so schade, immer nur einmal im Jahr!) Geburtstagskind sein und habe die Gunst des Tages genutzt, um meine Familie zu einem Geburtstagsbrunch einzuladen. Unter anderem gab es zur Katerbekämpfung nach durchtanzter Nacht diesen Ziegenkäsekuchen mit karamellisierten Pfirsichen und Pistazien-Krokant. Ein Traum von einem Geburtstags-Käsekuchen – insbesondere durch den Ziegenkäse!

Goatscheese-cheesecake-peaches-lea-lou-4

Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich Geburtstage liebe – alle, somit also auch meinen eigenen. Das wissen meine Freunde, und das weiß meine Familie, und da ich dieses Jahr zum ersten Mal seit zehn Jahren wieder in der Nähe meiner Familie gefeiert habe, haben Mama, Papa und beide Schwestern mit mir rein- bzw. den Tag gefeiert.

Zum Brunch habe ich diesen Ziegenkäsekuchen mit karamellisierten Pfirsichen und Pistazien-Krokant gebacken, ein Kuchen, zu dem mich eine Freundin inspiriert hat, als sie anlässlich einer Midsommar-Party eine Ziegenkäse-Torte aufgetischt hat.

Goatscheese-cheesecake-peaches-lea-lou-2

Meine Version ist mehr ein typisch deutscher Käsekuchen, der mit einem Keks-Teig zubereitet und im Ofen gebacken wird. Das Ziegenkäse-Aroma schmeckt man kaum heraus, vielmehr ist der Kuchen dank Honig, Vanille und Zitronenabrieb wunderbar würzig und süß aromatisch.

Die Mengenangaben ergeben einen sehr dicken Boden, was ich genau so an dem Kuchen geliebt habe: quasi Hälfte „crunch“ und Hälfte Frischkäse-Creme. Ich habe aus der angegebenen Menge einen 18-cm- und einen 6-cm-Kuchen gebacken. Schnappt euch also am besten eine 22- oder 24-cm-Backform für euren Kuchen, achtet dann jedoch darauf, dass die Backzeit wahrscheinlich schon nach ca. 45 Minuten abgelaufen ist, da der Kuchen flacher ist als ein 18-cm-Kuchen.

Viel Spaß beim Nachbacken und Naschen!

Liebst,
Lea Lou

Goatscheese-cheesecake-peaches-lea-lou-3

Ziegenkäsekuchen mit karamellisierten Pfirsichen und Pistazien-Krokant

Für eine 22-cm-Springform (oder eine 18-cm-Form und eine 6-cm-Form).

Für das salzige Pistazien-Krokant:
50 g geröstete, gesalzene Pistazien (ungeschält)
1 TL Butter
1 EL Ahornsirup

Für den Kuchenboden:
175 g Vollkorn-Butterkekse, z.B. von Leibniz
50 g Pistazien, geschält
125 g Butter, geschmolzen
1 Prise Zimt

Für die Käsekuchenfüllung:
3 Eier, Bio vorzugsweise
1 Prise Salz
300 g Ziegenfrischkäse
350 g Frischkäse
Abrieb von 1 Bio-Zitrone
1 EL Zitronensaft
125 g Zucker
1 gehäufter EL Honig
Mark von 1 Vanilleschote (oder 1/2 TL Vanilleextrakt)

Für die karamellisierten Pfirsiche:
1–2 reife Pfirsiche
2–3 Kardamom-Kapseln
1 EL Butter
2 EL Honig

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Eine 22-cm-Springform (bzw. siehe Anweisung im Text) mit Backpapier auslegen und einfetten.

Für das Pistazien-Krokant ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Pistazien schälen. Butter und Ahornsirup in einem kleinen Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Pistazien auf das Backblech geben und mit der Butter-Sirup-Mischung mischen. Die Pistazien im heißen Ofen 10 Minuten lang rösten, dann auf ein Stück Pergamentpapier geben und dort abkühlen lassen. Sobald die Pistazien abgekühlt sind, mit einem Messer oder mit den Händen in Stücke brechen.

Für den Kuchen die Butterkekse mit den Pistazien, der Butter und dem Zimt im Hochleistungsmixer zu einer krümeligen Masse mixen. Den „Teig“ in die vorbereitete Springform geben und fest andrücken.

Für die Käsekuchenfüllung die Eier trennen. Das Eiweiß mit Salz zu steifem Schnee schlagen.

Eigelb mit Ziegenfrischkäse, Frischkäse, Zitronenabrieb und -saft, Zucker und Honig mit dem Handrührgerät verquirlen, den Eischnee mit einem Löffel vorsichtig unterheben.   

Die Creme auf den Kuchenboden geben und den Kuchen ein paar Mal kräftig auf der Arbeitsfläche aufschlagen, damit er sich gleichmäßig in der Form verteilt und Luftbläschen platzen.

Den Kuchen 45 Minuten (wer einen 18-cm-Kuchen backt, bei dem beträgt die Backzeit rund 60 Minuten; für die 6-cm-Springform beträgt die Backzeit bloß 35 Minuten – am besten ab 30 Minuten regelmäßig überprüfen und den Kuchen gegebenenfalls abdecken) backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist und der Kuchen in der Mitte noch etwas weich ist.

Den Kuchen 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen bei halb-geöffneter Tür abkühlen lassen (so wird verhindert, dass er reißt), dann aus dem Ofen entfernen und in der Form abkühlen lassen.

Für die karamellisierten Pfirsiche die Früchte schälen, entsteinen und in Spalten schneiden. Kardamom-Kapseln in einem Mörser zerstoßen, die Schale entfernen, die Samen mit den Pfirsichen mischen. Butter in einer kleinen Pfanne erhitzen, die Pfirsiche darin von beiden Seiten glasig anbraten und dann mit dem Honig ablöschen. Pfirsiche ca. 3–4 Minuten von beiden Seiten im Honig karamellisieren lassen.

Den abgekühlten Ziegenkäsekuchen mit den Pfirsichen belegen* und mit dem Pistazien-Krokant garnieren. Den Kuchen vor dem Servieren mindestens eine Stunde kalt stellen. Im Kühlschrank aufbewahrt hält sich der Kuchen bis zu 5 Tage.

*Der Kuchen kann auch mit den noch warmen Pfirsichen serviert werden, wichtig ist nur, dass der Kuchen selbst kalt serviert wird.

Goatscheese-cheesecake-peaches-lea-lou-1

Dieser Post ist auch verfügbar auf: enEN

Autor

Hi, I'm Lea Lou, food photographer, recipe artist, yoga teacher, mum-to-be – and always smiling. Have fun on my blog!

Schreibe einen Kommentar

Pin It